English
DownloadsPressemitteilungenHome
Ad-hoc-Mitteilungen
Newsroom
Pressemitteilungen
Shareholder News
Unternehmen
Investor Relations
Investments
Kontakt
Ad-hoc-Mitteilungen
Newsroom
Pressemitteilungen
Shareholder News
Unternehmen
Investor Relations
Investments
Kontakt
Newsroom  Ordentliche Hauptversammlung beschließt alle Anträge mit überwältigender Mehrheit 

Ordentliche Hauptversammlung beschließt alle Anträge mit überwältigender Mehrheit

21.06.2010 - In der heute, Dienstag, in Wien statt gefundenen ordentlichen Hauptversammlung der PI Power International Limited (PI) wurden alle Punkte der Tagesordnung mit einer Stimmenmehrheit von rund 99 % beschlossen.
Das Board of Directors bestätigte auf der Hauptversammlung die Bandbreite einer möglichen weiteren Kapitalrückführung von EUR 0,60 bis EUR 1,40 je Zertifikat*, wie sie bereits am 29. Mai 2010 bekannt gegeben wurde. Einschließlich der an die Zertifikateinhaber bereits ausgeschütteten EUR 6,90 ist somit mit einer Kapitalrückführung zwischen insgesamt EUR 7,50 und EUR 8,30 zu rechnen.   Da die Satzung der PI festlegt, dass jeder Direktor bei jeder ordentlichen Hauptversammlung zurückzutreten hat, hat sich das derzeitige Board of Directors einer Wiederwahl gestellt. James Shinehouse, Richard Boléat, George Baird und Murdoch McKillop wurden als Direktoren, James Shinehouse auch als Managing Director der PI, wiedergewählt. Die ordentliche Hauptversammlung genehmigte weiters den Jahresabschluss der PI, den Directors? Report und den Bericht des Abschlussprüfers für den Zeitraum vom 1. Jänner 2009 bis 31. Dezember 2009. Grant Thornton Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-GmbH, Wien, wurde zum Abschlussprüfer wieder bestellt. Das Eigenkapital zum Bilanzstichtag 31.12.2009 betrug nach Abzug von Minderheitsanteilen MEUR 64,8 (nach MEUR 507,4). Barmittel, kurzfristige Anlagen und Finanzanlagen beliefen sich zum Bilanzstichtag auf MEUR 68,9 (nach MEUR 394,3). Der Net Asset Value (NAV) zum Jahresende lag bei EUR 1,12 je Zertifikat* (nach Kapitalrückführung in Höhe von bisher EUR 6,90 je Zertifikat*). Die Managementkosten der Muttergesellschaft wurden 2009 auf MEUR 23,5 gesenkt. Im Geschäftsjahr 2008 (bis Mitte November 2008 unter Verantwortung des früheren Managements) betrugen die Kosten der Gesellschaft noch MEUR 29,5. Das Board of Directors präsentierte zudem der ordentlichen Hauptversammlung vorläufige Ergebnisse der Muttergesellschaft per 31. Mai 2010. Per Ende Mai 2010 betrug der NAV EUR 1,10 je Zertifikat und der Barmittelbestand MEUR 66,3. Die Managementkosten der ersten 5 Monate 2010 konnten gegenüber dem Vorjahr weiter deutlich reduziert werden und betrugen insgesamt nur mehr MEUR 1,8.   Als nächster Schritt wurde eine Auszahlung von EUR 0,40 je Zertifikat*, abhängig von der Bestätigung durch die Wirtschaftsprüfer der Gesellschaft, angekündigt. Zudem soll der Verkauf oder die Veräußerung des Windparks Hohenlohe (Deutschland) sowie die Veräußerung der Minderheitsbeteiligung am Projekt eines Gaskraftwerkes in Ungarn (Karpat Energo Investments) vorangetrieben werden. Ziel ist die Liquidation der Gesellschaft und die Ausschüttung des restlichen Kapitals gemäß der Weisung der Zertifikateinhaber. Betreffend der Rechtsstreitigkeiten mit der Meinl Bank AG teilte PI mit, dass die Fortsetzung des bereits im Vorjahr eingeleiteten österreichischen Schiedsverfahrens wegen überhöhter Gebühren angestrebt wird. Die weiteren Rechtsstreitigkeiten in Jersey und Großbritannien werden ebenfalls fortgeführt.    
PI Power International Limited is regulated by the Jersey Financial Services Commission. Registered company no. 97789.